Pflanzenkunde – Dialog mit der Natur

Uns ist hier der direkte Kontakt mit der Natur besonders wichtig – es geht dabei um das Entdecken der Pflanzen draußen im Wald und auf der Wiese und um das Begreifen mit allen Sinnen. Im Vordergrund steht auch das Erkennen und Benennen können der Pflanzen in unserer unmittelbaren Umgebung – Wildobst im Herbst, Heilkräuter und essbare Wildkräuter im Frühling. Ganz wesentlich sind auch unterschiedliche praktische Anwendungen, bei denen die Kinder lernen, das große Potential der Pflanzenwelt zu nutzen. Es bietet sich ihnen ein ganzheitlicher Zugang. In diesem Fach werden die SchülerInnen von Dr. Orphelia Herdits-Riemer begleitet. 

„Was mir bei der Pflanzenkunde sehr am Herzen liegt, ist, dass ich mit den SchülerInnen möglichst viel praktisch umsetzte. Zu den praktischen Anwendungen zählen einfache Zubereitungen aus Wild- und Heilkräutern sowie Wildobst wie zB. Ringelblumensalbe, Beerenessig, Erkältungsteemischungen, Hollergelee, Kräuterbutter, Hustenzuckerl aber auch Waschlaugen- oder Tintenherstellung. Es ist schön zu erleben, wie die Kinder der Vielfalt der Natur mit offenen Augen begegnen.“

So sieht es in der Praxis aus:

Auszugsweise ein paar Beispielarbeiten aus dem Unterricht: Der Bärlauch

Bärlauch_herbar

Bärlauch_Pflanze beschriftet Bärlauch_herbar 5 Bärlauch_herbar 2 Bärlauch_herbar 1

Bärlauch_herbar 3 Bärlauch_herbar 6 Bärlauch_herbar 4 Bärlauch_herbar 7